IRICON
Untertitel hier eingeben

"AUS" für Kältemittel R 410 a und ähnliche

Das Kältemittel R 410 a ist das Erste welches ab dem Jahr 2020 verboten wird. Dies betrifft zunächst die großen Kaltwassersätze und Wärmepumpen, es werden dann auch die Kleinverbraucher folgen. In den kommenden Jahren werden alle auf Fluor basierende Kältemittel in Abständen verboten sein. Es darf zukünftig weder hergestellt, noch aus Lagerbeständen verkauft oder verwendet werden. 

Ursache ist die gravierende Veränderung der schützenden Ozonschicht der oberen Atmosphäre. Betroffen sind alle Geräte, wie Wärmepumpen aller Art, Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen, Kühlschränke und insbesondere Kaltwassersätze, die mit diesem Kältemittel gefüllt wurden und noch werden. 

R 410 a wird noch heute bei dem weitaus größten Teil der Geräte verwendet. Eine Umrüstung auf ein umweltverträgliches grünes Kältemittel ist nach dem Ergebnis unserer Entwicklungsabteilung nur mit dem Austausch der Kompressoren und Wärmetauscher möglich, in den weitaus meisten Fällen unwirtschaftlich und führt zum totalen Ersatz der Geräte. 

Ausgenommen werden große Kaltwassersätze ab 100 kW Kälteleistung sein, bei denen eine Umrüstung nicht den totalen Ersatz bedeuten würde. R 410 a ist ein Fluorgemisch, das giftig ist, und ab einer gewissen Konzentration zu Herz- und Atemstillstand mit Todesfolge führt, wenn nicht frühzeitige Hilfe durch Zwangsbeatmung und Herzmassage erfolgt. 

Nicht nur die Ozonbelastung der Fluoride ist eine starke Umweltbelastung, sondern auch die des CO2 Äquivalents. Die Forschung nach geeigneten Kältemitteln hat sich durch die nötige Steigerung des Wirkungsgrades von Kaltwassersätzen und Wärmepumpen beschleunigt und wird zukünftig bestehenden Produkte durch effizientere technische Entwicklungen ablösen. 

AUER hat seit 2010 mit dem umweltverträglichen Kältemittel R 290 einen neuen Weg bei den marktneuen Produkten beschritten, es wird aber nicht das Ende dieser Entwicklung bedeuten, da AUER in seinem Forschungszentrum mit Hochdruck an weiteren technischen Entwicklungen arbeitet. Sh. auch unsere Mitteilung unter "Dokumentationen"